Dyson V10 Cyclone vs. Gtech AirRam

Die besten kabellosen Staubsauger im Vergleich

Welches ist der beste kabellose Staubsauger für die Bodenreinigung?

Welcher kabellose Staubsauger eignet sich am besten für die gründliche Bodenreinigung? Diese Frage ist Ausgangslage unseres Staubsaugertests, in dem wir die Vorzüge und Nachteile von zwei Kontrahenten gegenüberstellen.

Für Dyson steigt der V10 Cyclone ins Rennen, dieser verspricht die «Saugkraft eines herkömmlichen Staubsaugers». Dem gegenüber steht Gtech AirRam, dieser verspricht «Staubsaugen war noch nie so einfach». Können diese Versprechen gehalten werden? Wir finden es heraus.

Dyson V10 im Test
Gtech AirRam Bodenstaubsauger

Zusammenfassung

  • Leistung: beide Staubsauger im Test verfügen über eine sehr gute bis hervorragende Saugleistung auf Hartboden und Teppich.
  • Laufzeit: beim AirRam mit 40 Minuten eine deutlich besser, als der V10 mit nur 6 Minuten bei voller Leistung.
  • Akku: bei Gtech ist der Akku austauschbar. Mit einem zweiten Akku wird die Laufzeit verdoppelt.
  • Schmutzbehälter: beim V10 beträgt bei der Ausführung Fluffy 0.54L Volumen und bei der Ausführung Animal 0.76L. Der AirRam verfügt über einen 0.8 Liter Behälter.
  • Bedienung: alle Gtech Akkusauger verfügen über eine On-Off Taste, bei den kabellosen Dyson Staubsaugern muss der Abzug während der Reinigung gedrückt bleiben.
  • Entleerung: beide verfügen über eine ausgeklügeltes Entleerungsmechanismus für bessere Hygiene.
  • Licht: bei Gtech ist ein Licht integriert, damit man auch unter Möbeln sieht, wo sich der Staub versteckt.
  • Lagerung: der AirRam steht von alleine, der V10 nicht, dafür ist eine Wandhalterung im Lieferumfang mit dabei.

Fazit: Beide Akkusauger saugen zuverlässig und gründlich alle Arten von Böden und sind deshalb zu empfehlen. Der AirRam verfügt über das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis, dafür hat der V10 mehr Zubehör im Lieferumfang.

Dyson V10 vs Gtech AirRam Staubsauger Test
Dyson V10 Cyclone
Gtech AirRam mit Licht

Dyson V10 Testbericht

Kann der Favorit seine Versprechen einlösen?

Beim ersten Gebrauch fällt auf, dass es viel Zubehör im Lieferumfang hat. Was auf den ersten Blick vorteilhaft ist, kann bei der täglichen Reinigungsarbeit auch nervig werden, weil man viel Zeit damit verbringt die verschiedenen Aufsätze zu wechseln.

Die Bedienbarkeit ist trotz Motor und Schmutzbehälter am Handgelenk gut. Jedoch macht sich nach wenigen Minuten das Gewicht im Handgelenk bemerkbar. Die austretende Luft strömt einen direkt an, was am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig ist. Das futuristisch anmutende Design des Geräts ist Geschmackssache.

Die kabellose Verwendungsmöglichkeit ist zeitgemäss, was keineswegs für den fest verbauten Akku gilt. Hier sollte der Hersteller in jedem Fall nachbessern. Gleiches ist bei der nicht vorhandenen Arretierfunktion festzustellen: Praktischer und entspannter wäre, würde sich der Akkusauger auch ohne gedrückten Abzug von einer einsatzbereiten Seite zeigen.

Die offizielle Akkulaufzeit laut Hersteller ohne Aufsätze und Bürste, sowie auf der niedrigsten Betriebsstufe liegt bei 60 Minuten. Orientieren wir uns jedoch an unseren alltäglichen Reinigungsarbeiten, bevorzugen wir die kraftvollste Saugleistung. Diese ist lediglich 6 Minuten voll nutzbar, was für ein teures Haushaltsgerät wie den V10 Cyclone doch enttäuschend ist.

Dyson V10 Behälter

Absolute, Fluffy, Animal oder Motorhead?

Der Dyson V10 Cyclone ist in vier unterschiedlichen Ausführungen erhältlich:

  • Absolute 0.76L Behälter mit Zubehör: Soft-Walze, Direktantrieb und Mini.
  • Animal 0.76L Behälter mit Zubehör: Direktantrieb und Mini
  • Fluffy 0.54L Behälter mit Zubehör: Soft-Walze und Mini
  • Motorhead 0.54L Behälter mit Zubehör: Direktantrieb und Mini
Dyson V10 Absolute Zubehör und Lieferumfang

Grosser Lieferumfang beim Dyson V10 Absolute: Vorteil oder zuviel des Guten?

Gtech AirRam Testbericht

Ist staubsaugen wirklich so einfach?

«Staubsaugen war noch nie so einfach», so das Versprechen des V10 Mitbewerber aus dem Hause Gtech, dem AirRam Bodenstaubsauger. Wird das Versprechen eingehalten? Und warum ist das saugen mit dem AirRam einfacher?

Die Erklärung dazu, ist so simpel wie auch genial: der Motor befindet sich am Boden, dort wo die Saugleistung benötigt wird. Dies ist zwar banal, aber auch einzigartig. Alle anderen Stabstaubsauger haben den Motor in der Höhe, d.h. das Gewicht liegt schwer in der Hand und der Staub muss ca. ein Meter in die Höhe gesaugt werden. Der AirRam ist mit 3,5 kg etwas schwerer, aber man hält nur 350 Gramm in den Händen, womit die Bedienung leichter ist im Vergleich zu allen anderen Stabstaubsauger, wo das ganze Gewicht ständig mittragen werden muss.

Ein weiterer Vorteil des AirRam ist, dass dieser sowohl Hartböden auch als Teppiche ohne zusätzliche Aufsätze und ohne Einstellungsänderungen gründlich reinigt. Dank dem patentierten AirLoc-Sytem, werden bei der Vorwärtsbewegung grössere Stücke eingesaugt, während bei der Rückwärtsbewegung ein Vakuum entsteht, welcher feiner Staub aufsaugt.

Der V10 hat drei Betriebsstufen, während der AirRam nur eine verfügt. Dies ist jedoch kein Nachteil, denn der AirRam läuft verlässliche 40 Minuten bei voller Saugkraft. Ausserdem lässt sich der Akku mit wenigen Handgriffen austauschen. Weiter ist uns aufgefallen, dass der AirRam im Gegensatz zum V10 von alleine steht und somit ohne Halterung aufbewahrt werden kann.

Gtech AirLoc System
Gtech Technologie

Das patentierte AirLoc-Sytem: grosse Stücke werden bei der Vorwärtsbewegung aufgesaugt. Bei der Rückwärtsbewegung entsteht ein Vakuum, welcher feiner Staub aufsaugt.

Preisvergleich

Lohnt sich der Preis?

Nun vergleichen wir die Preise der beiden Hersteller an. Alle Preise in Schweizer Franken inkl. MwSt. angegeben:

Dyson V10 Preise

  • Absolute CHF 749.-
  • Fluffy CHF 699.-
  • Animal CHF 699.-
  • Moterhead CHF 649.-

Gtech Preise

  • AirRam CHF 359.-
  • AirRam K9 CHF 399.-
  • Multi CHF 199.-
  • Multi K9 CHF 229.-
  • System: AirRam + Multi CHF 399.-

Zunächst fällt der wesentlich günstigere Preis des Gtech AirRam im Vergleich zum Dyson V10 ins Auge. Bei Ersterem handelt es sich zwar um einen reinen Bodenstaubsauger, würden wir den passenden Gtech Multi Handstaubsauger zusätzlich erwerben, hätten wir den Kaufpreis des V10s dennoch nicht erreicht.

Vergleich der Kundendienste

Wo wird man besser bedient?

Beim Vergleich mit den Erfahrungen anderer Käufer waren wir über die zahlreichen 1-Sterne-Bewertungen überrascht, welche der Hersteller Dyson auf dem Portal trustpilot.com in puncto Kundenservice erhielt. Diese Informationen beeinflussen die Reinigungsgeräte nicht direkt, aber für wissenswert halten wir es vor einem möglichen Kauf dennoch.

Dyson Kundendienst ungenügend

Bei Trustpilot sind für die Firma Dyson 689 Bewertungen eingegangen. Das schockierende ist, dass 56% davon ungenügend (1-Stern Bewertung) sind.
Quelle: Trustpilot

Gtech Kundendienst hervorragend

Bei Trustpilot sind für die Firma Gtech 54’740 Bewertungen eingegangen. Das positive ist, dass 84% davon hervorragend (5-Stern Bewertung) sind.
Quelle: Trustpilot

Wo kaufen?

Die Schweizer Vertriebspartner

Gtech ist beim Generalimporteur ecofort erhältlich. Beide Marken sind auch bei folgenden Vetriebspartnern erhältlich: Galaxus, Fust, Brack und nettoshop.

„Ich sauge täglich 500 m² damit.“

Staubsauger für grosse Flächen

Staubsauger Akku Test

auswechselbarer Akku

Testbericht Stiftung Warentest

Stiftung Warentest