Ktipp saldo

Ktipp / Saldo Staubsauger Test 2018

9 von 10 mit ungenügender Note

Kein Gerät saugt gründlich und hält lange durch

Kabellose Akku-Staubsauger sind kleiner, leichter und mobiler als klassische Modelle mit Kabel. Aber funktionieren sie auch genauso gut? Ktipp / Saldo hat zehn Akku-Staubsauger testen lassen. Darunter waren acht vergleichsweise günstige Akkusauger für weniger als 300 Franken und zwei teurere.

Dyson Cyclone V10

Ktipp / Saldo Staubsauger Testresultate:

  1. Genügend 4.2: Bosch Athlet (BCH6L2561)
  2. Ungenügend 3.9: Dyson Cyclone V10 (Motorhead)
  3. Ungenügend 3.3: Electrolux EER7ALLERGY
  4. Ungenügend: Philips SpeedPro Max
  5. Ungenügend: Dirt Devil Blade
  6. Ungenügend: Miostar V24
  7. Ungenügend: Kärcher VC5
  8. Ungenügend: Satrap Mano 2
  9. Ungenügend: Fust Primotecq ST 07
  10. Ungenügend: Hoover Freedom FD 22G 011

Höherer Preis bedeutet nicht unbedingt bessere Saugleistung. Schauen Sie sich den Vergleich vom Dyson V10 mit Gtech AirRam an.

Testkriterien

So wurde getestet

Das Labor SLG in Hartmannsdorf (D) testete für Saldo und Ktipp 10 Akku-Staubsauger auf folgende Punkte:

Saugleistung: Die Experten brachten auf Teppich sowie Hartboden mit und ohne Ritzen Staub aus. Dann ermittelten sie, wie viel davon die Geräte einsaugten. Beim Teppich überprüften sie zudem, wie stark die Saugleistung abnimmt, wenn der Behälter bereits mit 25 Gramm Staub befüllt ist. Weiter verteilte das Labor Federn auf einem Teppich. Dann stoppte man die benötigte Zeit, um diese aufzusaugen. Die Experten saugten auch entlang von Wänden und massen die verbleibenden ungereinigten Streifen aus.

Akku: Wie lange können die Geräte auf maximaler Stufe saugen? Dies wurde auf Teppichboden und Parkett geprüft. Weiter mass das Labor, wie lange es dauert, bis die Geräte wieder vollständig aufgeladen sind.

Staub in der Abluft: Das Labor mass auf einem speziellen Prüfstand, welchen Anteil an eingesaugtem Normstaub die Geräte wieder hinausblasen.

Reinigung, Filterwechsel: Wie einfach und wie hygienisch lassen sich die Filter reinigen und auswechseln?

Gewichtung der Testkriterien:

  • 50% Saugergebnis: Hartboden (30%), Teppich (30%), Grobaufnahme (10%), Hartboden mit Ritzen (10%), Tierhaare auf Teppich (10%), Entlang von Wänden (10%)
  • 30% Akku: Laufzeit (90%), Ladezeit (10%), leider ohne „Wechselakku“ getestet
  • 10% Staub in der Abluft
  • 10% Reinigung, Filterwechsel

Fazit

Was sagt der Ktipp / Saldo Test aus?

  • Der Testsieger, der einzige Akkusauger mit genügender Note, war der Bosch Athlet. Die Akkulaufzeit beträgt 15 Minuten und die Saugleistung ist genügend. Auf Parkettboden war er weniger gut geeignet als andere.
  • Nur Dyson V10 Cyclone erzielte eine gute Saugleistung. Nachteil: hoher Preis und kurze Akkulaufzeit (bei maximaler Kraft nur noch 8 Minuten).
  • Grosser Schwachpunkt bei Philips, Hoover und Dirt Devil: zuviel Staub in der Abluft.

Der komplette Test kann beim Ktipp und bei Saldo für CHF 3.- als Download bezogen werden.

Test mit Vorsicht zu geniessen:

  • Alle Modelle waren auf Teppich mit „ungenügend“ bewertet. Andere Tests zeigen jedoch, dass Akkusauger mit einer rotierenden Bürste auf Teppich gute bis sehr gute Ergebnisse erzielen können.
  • Kabellose Sauger mit Beutel wurden keine getestet, obschon der Beutel ideal für gegen Staub in der Abluft sind und deshalb ideal für Allergiker geeignet sind.
  • Es wurden nur 10 von über 100 möglichen kabellosen Staubsauger getestet. Zum Beispiel wurden die Gtech Sauger nicht getestet. Diese bieten bis zu 40 Minuten Laufzeit bei voller Leistung, Wechselakku und dank der rotierenden Power-Bürste auch gute Ergebnisse auf dem Teppich.

Dyson V10 vs. Gtech AirRam

Dyson V10 vs Gtech AirRam Staubsauger Test

Akku Test - welcher hält am längsten?

Autauschbarer Akku am Ladegerät

Stiftung Warentest

Stiftung Warentest

Erfahrungsberichte von echten Konsumenten

Kunden für Kunden - Teilen Sie Ihre Erfahrungen